Blick hinter den Zaun

Bis zum Robert-Schumann-Denkmal auf dem Hauptmarkt...

… reichte die Schlange der Neugierigen (das sind über 50 Meter), die sich die (hoffentlich) letzte Chance nicht entgehen lassen wollten, einen Blick hinter den Zaun der Gewandhaus-Baustelle in Zwickau zu werfen.

gewandhaus zwickauAnlässlich des "Tages des offenen Denkmals" bestand diese Möglichkeit, die von den Zwickauern und auch vielen Gästen von auswärts rege genutzt wurde.

Fast schon traditionell gab es auch wieder ein Baustellenkonzert bzw. mehrere kleine Konzerte an verschiedenen Ecken des Theaters - mit dem Philharmonischen Orchester aber auch wieder mit Musik-schülern im Projekt "PhilKon", von dem wir schon berichtet haben. Und natürlich hat sich auch unser Förderverein wieder aktiv beteiligt.

Wir hatten ein tolles Quiz vorbereitet mit Fragen rund ums Theater und den Förderverein. Nicht zu kompliziert, aber, um alle Fragen beantworten zu können, musste man schon ziemlich gut Bescheid wissen. Das hat viele Besucher angesprochen. So kamen wir ins Gespräch, konnten von der Arbeit un-seres Vereins berichten und von den Projekten, mit denen wir das Theater tatkräftig unterstützen. Wie andere Vereine auch, sind wir immer an neuen Mitgliedern interessiert - das ist uns hier auch wieder gelungen, zwei Mitgliedsanträge konnten wir verbuchen. Geholfen hat uns bei unserer Aktion das reichhaltige Angebot von kleineren und größeren Preisen für die Beantwortung des Quiz, die uns freundlicherweise von verschiedenen Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden.

Außerdem konnten die Besucher gegen eine kleine (oder auch größere) Spende Teile der alten Schie-fereindeckung, beschriftet mit dem Schriftzug "Gewandhaus Zwickau, erbaut 1525" erwerben und dazu Stücke von den Brettern, die sprichwörtlich die Welt bedeuten: Teile des alten Bühnenbodens, mit Gebrauchsspuren. Auch das ist gut angekommen und hat uns eine ganz ordentliche Spende einge-spielt, die wir wieder zur Unterstützung des Theaters einsetzen können.

Insgesamt also eine gelungene Sache. Und voller "ERWARTUNGEN" (so das Motto der Spielzeit 2019/2020) schauen wir auf das kommende Jahr und die hoffentlich termingemäße Fertigstellung und Wiedereröffnung unseres altehrwürdigen Gewandhauses.

Top