Herausforderungen für die MUTHEA

Und dann dies: Mit schier unbegrenzten Etats werden zukunftsweisende Kulturbauten mit phantastischen künstlerischen Möglichkeiten geplant oder ältere Theaterhäuser umfassend saniert – und in ein und derselben Republik kämpfen andere Kulturinstitutionen verzweifelt gegen drohende Kürzungen um ihr Überleben. All das hat deutlich spürbare Auswirkungen auf unsere Arbeit in den Fördervereinen: auf unsere jeweiligen Förderzwecke, die Mitgliederzahlen, die Spendenbereitschaft oder die Wünsche unserer Mitglieder nach Information, Transparenz und Service.

Die Vereine der Theaterfreunde, einst gegründet aus der Idee des Mäzenatentums und der sozialen Verantwortung heraus, müssen sich all diesen Widersprüchlichkeiten stellen und den Wandel aktiv gestalten: mit tragfähigen Konzepten zum bürgerschaftlichen Engagement der Zukunft.

MUTHEA selbst hat sich hierfür breiter aufgestellt. Mit einer Evaluation ermitteln wir derzeit den Status quo und Ihren individuellen Bedarf in Ihrem Verein. An den dringendsten Handlungsfeldern richtet sich unsere künftige Tätigkeit aus. Und MUTHEA hat sich starke Partner gesucht: Dank Ihres mir anvertrauten Mandates ist MUTHEA nun Gründungsmitglied im Dachverband Kulturfördervereine in Deutschland, der im Juli diesen Jahres ins Vereinsregister eingetragen wurde. Zusammen mit der Kulturstiftung der Länder, der Stiftung Zukunft Berlin, den Dachverbänden der Popularmusik- und der Museumsfördervereine gehört MUTHEA nun zu einer großen „Familie“.

Die positiven Effekte dieses Schulterschlusses zeigen sich bereits auf unserer nächsten Jahrestagung in Görlitz: Ein vom Dachverband gefördertes Vortragsprogramm ist eine der Maßnahmen, die unsere ehrenamtliche Arbeit sicher inspirieren und professionalisieren wird.

Top