Sanierung des Nationaltheaters

nationaltheater mannheim.deMannheim. Die Sanierung des Nationaltheaters wird in der Mannheimer Öffentlichkeit diskutiert. Prof. Weizel, der Vorsitzende der Mannheimer Theaterfreunde, hat die Mitglieder im Dezember-Rundschreiben zu einigen Fakten informiert und uns dies zur Verfügung gestellt.

Es gibt keine Alternative zur Sanierung!

Das Nationaltheater genießt denselben Denkmalschutz wie das Mannheimer Schloss! Ein Abriss und darauf folgend ein Neubau ist aus diesen Gründen absolut nicht möglich. Das bestehende Haus muss saniert werden, eine Erweiterung ist nur in beschränktem Rahmen (Orchesterproberaum) möglich.

Finanzierung

Die Stadt Mannheim ist verpflichtet, für die Kosten der Sanierung aufzukommen. Dies kann die Stadt aus eigener Kraft nicht schaffen. Seit Jahren gibt es daher Bemühungen, das Land in die Finanzierung einzuschalten, wozu das Land nicht verpflichtet ist (das Nationaltheater ist kein Landestheater wie Stuttgart oder Karlsruhe). Die Stadt wird sich intensiv um einen Beitrag aus Stuttgart bemühen. Inwieweit weitere Unterstützer (Bund, private Sponsoren) zur Finanzierung beitragen werden, ist im Augenblick ungeklärt.

Ausweichspielstätten

Für die Oper werden weitgehend dieselben Ausweichspielstätten diskutiert, die auch bei der letzten Sanierung Anfang der 90-Jahre bespielt wurden: Rosengarten, Schwetzingen und Pfalzbau. Für das Schauspiel (in der letzten Sanierung auf dem Maimarkt) werden Alternativen in Mannheim gesucht. Jugend- und Kindertheater sind von den Vorgängen unberührt.

Abschließend sagt er: Die Sanierung wird für das Theater nicht einfach, deshalb ist Ihre Unterstützung privat und in der Öffentlichkeit sehr wichtig.

Top