Jahrestreffen Rostock

  • Absage des Jahrestreffens 2020

    Liebe Theaterfreundinnen und -freunde, liebe Kulturfördernde,

    lorbeerals wir Sie vor drei Wochen zu unserer Tagung in Rostock eingeladen haben, waren die kommenden dramatischen Entwicklungen nicht absehbar. Mittlerweile haben sich die Ereignisse rund um die Coronavirus-Pandemie überschlagen: Alle Kulturinstitutionen, das gesamte gesellschaftliche Leben und natürlich auch unsere geplante Tagung sind betroffen. Wir werden daher unser Treffen in Rostock absagen. Und weil nicht abzuschätzen ist, wie lange diese Krise andauern wird, haben wir mit den Rostocker Theaterfreunden eine Verschiebung um ein Jahr auf Mai/Juni 2021 vereinbart. Den neuen Termin werden wir Ihnen baldmöglichst mitteilen.

    Bis dahin möchte ich Ihnen ein paar bewegende Gedanken der beiden Vorsitzenden aus Rostock weiterleiten: Ihre Worte vermitteln Zuversicht und die grundlegende Botschaft, dass es nun, da die Kulturinstitutionen geschlossen haben, auf eine ganz persönliche Kultur des Miteinanders ankommt.

    Derweil kann ich Ihnen und Ihrem Theater nur wünschen, gut durch diese schwierige Zeit zu kommen. Die nächsten Wochen und Monate könnten sich als die größte Herausforderung für uns  Kulturfördervereine erweisen. Es wird viel Geld fehlen: in den Kassen der Kulturinstitutionen, ebenso wie in den privaten Geldbeuteln der Künstlerinnen und Künstler – zumal, wenn sie sich bislang von einem Projekt zur nächsten Premiere hangelten. Hier braucht es unsere Fürsprache, unsere Ideen und unsere ganz konkrete Unterstützung.

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft hierfür – bleiben Sie gesund und uns verbunden!   

    Ihre Katrin Lorbeer

  • Anmeldeinformationen für Rostock

    MUTHEA 2021 Folder TitelDer Termin hatten wurde ja bereits bekanntgegeben. Nun gibt es die Details zum MUTHEA-Jahrestreffen vom 29. bis zum 31. Oktober 2021 in Rostock. 

    Unsere Gastgeber, die Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V. haben ein spannendes Programm für uns vorbereitet. Wir freuen, dass wir uns nach dem erfolgreichen digitalen Treffen im Frühjahr nun auch in Präsenz treffen können. 

      

    Alle Informationen zur Tagung finden Sie hier im Flyer. Da die Hotelkontingente nur bis Ende September für uns reserviert sind, ist es vor allem wichtig, dass Sie Ihr Zimmer direkt buchen. Die Formulare des Hotels Radisson Blue und Motel One finden Sie unter den Links der Hotelnamen. 

    Ihre ausgefüllte Anmeldung erwarten wir in der Geschäftsstelle bis zum 15. Oktober 2021. 

  • Bilder vom Jahrestreffen in Rostock

  • Gruß von den Gastgebern

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Seit einigen Tagen beschäftigt uns alle vor allem ein Thema: die Krise, ausgelöst von dem Corona-Virus. Wir sind alle wohl gerade dabei, gegensätzliche Gefühle auszubalancieren und die lebenspraktisch notwendigen Veränderungen zum Schutz unser aller Gesundheit in den Alltag zu integrieren. Die vielfältigen Aspekte dieser Krise treten jeden Tag deutlicher hervor; die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft sind dennoch nicht absehbar.
    Die Theater bleiben vorerst geschlossen, auch die Konzerthäuser, die Museen und Galerien.

    Die Frage stellt sich: Was bedeutet die Schließung der Kunst- und Kulturstätten? Für jeden einzelnen zunächst die Unterbrechung der live produzierten und erlebten Kunstereignisse, die unseren Alltag regelmäßig genussvoll bereicherten. Die Vorfreude auf die nächsten Premieren an unseren Häusern, auf die Ausstellungseröffnungen in unseren Museen und Galerien, sie entfällt nun wie auch das inspirierende Gespräch nach Ende des Geschauten und Erlebten. Doch wir bewahren diese Vorfreude in unserem Herzen. Wie groß wird unsere Begeisterung erst sein, wenn sich nach Ende der Krisenzeit die Türen wieder öffnen, die Vorhänge wieder heben!

    Es stellt sich noch eine weitere Frage, die nach der Größe des Unterschiedes zwischen der Anwesenheit und momentaner Abwesenheit von Theaterkunst, da wir doch unsere Erinnerungen besitzen! Zeit entsteht, sich an besondere Kunsterlebnisse zu erinnern, einen Katalog oder ein Programmheft in die Hand zu nehmen, eine CD, das Gespräch zu suchen, weißt du noch …? Auch unserer Stadtlandschaften, unserer Parks und Gärten können wir uns weiterhin erfreuen. Kunst und Kultur sind immer Ausdruck und Beweis unseres humanistischen Weltbildes. Die Häuser sind nun geschlossen, die Herzen aber öffnen sich; wir sind auf unsere persönliche kulturelle Verfasstheit angewiesen. Der eigene kulturelle Kompass weist die Richtung: Solidarität tut not und tut gut. Sie erwächst aus dem Erleben von Gemeinschaft und stärkt diese. Sich einander verbunden zu fühlen, welch ein Erlebnis! Allen Kunst- und Kulturproduzenten gilt unsere Solidarität, unser Interesse, unsere Zuneigung. Unser Mitgefühl gilt allen unseren Mitmenschen, die in diesen Tagen existenzielle Situationen meistern müssen.

    Wir bedauern, dass das MUTHEA-Landestreffen in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Wir als Gastgeber hatten für Sie ein attraktives Programm vorbereitet. Die Flyer waren gedruckt, die Hotelzimmer für Sie reserviert. Nun aber werden wir uns erst im kommenden Jahr treffen. Wir freuen uns bereits heute, Ihnen dann die Ostsee, Warnemünde und Rostock, das Volkstheater Rostock sowie die Baupläne für unser neues Theaterhaus zu präsentieren.
    Unser Verein wird die kommenden Frühlingswochen nutzen, um die Optik unseres Theatervorplatzes weiter zu verbessern. Rosenbeete gibt es bereits, nun soll das Mauerwerk wieder in frischer Farbe erstrahlen.
    Kommen Sie gesund durch diese besondere Zeit der geschlossenen Häuser!

    Aus Rostock grüßen Sie im Namen des gesamten Theaterfördervereins

    Antje Jonas und Dr. Doris Geiersberger
    Vorsitzende und Stellvertretende Vorsitzende der „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V.“

     

  • Hotels in Rostock

    Für das Jahrestreffen vom 7. bis zum 10. Mai 2020 können ab sofort Hotelzimmer gebucht werden. Kontingente sind im Motel One Rostock und im Radisson Blue Rostock reserviert. Buchen Sie bitte Ihre Zimmer selbst auf den Formularen, die Sie hier finden.

  • Jahrestreffen 2021 in Rostock

    Das Jahrestreffen in Rostock findet digital am Samstag, den 8. Mai um 15 Uhr statt. Gastgeber der Online-Konferenz sind die Theaterfreunde Rostock. Den Text der Einladung finden Sie hier.

    Dieses kurze digitale Jahrestreffen mündet in einer Einladung zum Jahrestreffen mit Präsenz im Herbst. Das genaue Datum wird in Kürze bekannt gegeben.

  • Mitschnitt vom digitalen Jahrestreffen am 8. Mai 2021

     

  • Programm für das MUTHEA-Jahrestreffen vom 8.-10. Mai 2020

    rostock volkstheaterGastgeber des diesjährigen Jahrestreffen sind die „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V.“

    Sie haben ein attraktives Programm zusammengestellt. Hier bekommen Sie die aktuellen Informationen, das Programm sowie das Anmeldeformular zum Download.

    Programm des Jahrestreffens als pdf-Datei

    Anmeldeformular zum Jahrestreffen als pdf-Datei

  • Theaterfreunde aus ganz Deutschland in Rostock

    Rostock HMT 650Zu ihrem 30. Jubiläum bereiteten sich die Rostocker Theaterfreunde selbst das größte Geschenk. Sie luden MUTHEA, den Dachverband der deutschen Musik- und Theaterfördergesellschaften, zur Jahrestagung nach Rostock ein: Engagierte Theaterfreunde aus ganz Deutschland reisten an, um sich über ihre Erfahrungen während der Corona-Zeit und die zukünftige Arbeit ihrer Fördervereine auszutauschen – und natürlich, um dem gastgebenden Verein unter seiner 1. Vorsitzenden Dr. Doris Geiersberger herzlich zu gratulieren.

    Eine kompetent besetzte Podiumsdiskussion in der Rostocker Hochschule für Musik bildete am Freitag den Auftakt eines umfangreichen Fachprogramms. Dr. Doris Geiersberger von den Rostocker Theaterfreunden moderierte die Diskussion mit Volkstheater-Intendant Ralph Reichel, Hochschulrektor Reinhard Schäfertöns, der jungen Sopranistin Anna Krasnoselskaya, Schauspieler Frank Buchwald und MUTHEA-Vorsitzende Katrin Lorbeer. Gemeinsam erörterte die Runde die Zukunft der Theater. Sie unterstrichen, welche Herausforderungen durch die Digitalisierung vor den Häusern liegen und diskutierten über die angespannte Finanzlage sowie den sich verändernden Bildungsauftrag der Theater. Im Mittelpunkt stand bei vielen Beiträgen die emotionale Bindung zum Publikum, die nur ein Stadttheater mit einem festen Ensemble und in Live-Aufführungen erzeugen kann. Dazu meinte Anna Krasnoselskaya: „Theater ist die Begegnung von Menschen auf der Bühne und die Begegnung der Menschen auf der Bühne mit dem Publikum. Und das passiert jetzt!“

    In den Berichten und Fachvorträgen auf der Mitgliederversammlung am darauffolgenden Tag wurde deutlich, wie wichtig Vernetzungen in der Kulturszene sind. Um auf finanzielle und rechtliche Missstände hinzuweisen und ihre Rechte zu verbessern, haben sich freischaffende Opernsolisten zur Vereinigung krea[K]tiv zusammengeschlossen. Denn ohne die zusätzlich engagierten freischaffenden Künstler kommt kein festes Musiktheaterensemble aus, dennoch seien sie oft nicht abgesichert.

    Jürgen Braasch, Kaufmännischer Geschäftsführer der Staatsoper Hannover, berichtete über die Aufgaben des Deutschen Bühnenverbandes, der unter anderem einen wertebasierten Verhaltenskodex verabschiedet hat. Künftig werde es verstärkt darum gehen, die Kommunen und Bundesländer als Träger der Theater mehr in die Verantwortung für ein faires Arbeitsumfeld zu nehmen.

    Und schließlich präsentierte Eric Klausch vom Verein Poweron die Möglichkeiten digitaler Tools für die Vereinsarbeit. Sicher, kostensparend und effizient – auch ehrenamtlich engagierte Vereine müssen sich heute professionell aufstellen und fortbilden.
    Eine Stadtführung, ein Intendantengespräch über den Rostocker Theaterneubau sowie der Vorstellungsbesuch von „Das Wunder von Mailand“ am Volkstheater rundeten das vielfältige Kulturprogramm ab.

    Zum Abschluss sprach die MUTHEA-Vorsitzende Katrin Lorbeer die Einladung 2022 nach Paderborn aus und fasste als Resümee des Jahrestreffens in Rostock zusammen: „Dass MUTHEA in Corona-Zeiten sogar einen Mitgliederzuwachs verzeichnen konnte, unterstreicht die zunehmende Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements und dessen überregionaler Vernetzung.“

  • Virtuelles Jahrestreffen in Rostock 2021 am 8. Mai um 15 Uhr

    Online-Konferenz der deutschen Theaterfreunde: Der Dachverband MUTHEA lädt ein zum digitalen Treffen

    Theater braucht Freunde - und die halten auch in Zeiten geschlossener Spielstätten zusammen!

    rostock ballonsEs geht um nichts weniger als den Erhalt der deutschen Kulturlandschaft nach der Pandemie sowie den Beitrag, den die zigtausend in Fördervereinen zusammengeschlossenen Theaterfreunde dafür leisten können. Da das in Rostock geplante Mitgliedertreffen von MUTHEA pandemiebedingt abermals verschoben werden musste, treffen sich die Theaterfreunde stattdessen digital am Samstag, den 8. Mai, um 15 Uhr. Gastgeber der Online-Konferenz sind die Theaterfreunde Rostock, die anlässlich ihres 30 jährigen Gründungsjubiläums das kommende reale Mitgliedertreffen ausrichten werden.

Top