Absage des Jahrestreffens


Jens Wortmann - Mittwoch, 25. März 2020

Liebe Theaterfreundinnen und -freunde, liebe Kulturfördernde,

lorbeerals wir Sie vor drei Wochen zu unserer Tagung in Rostock eingeladen haben, waren die kommenden dramatischen Entwicklungen nicht absehbar. Mittlerweile haben sich die Ereignisse rund um die Coronavirus-Pandemie überschlagen: Alle Kulturinstitutionen, das gesamte gesellschaftliche Leben und natürlich auch unsere geplante Tagung sind betroffen. Wir werden daher unser Treffen in Rostock absagen. Und weil nicht abzuschätzen ist, wie lange diese Krise andauern wird, haben wir mit den Rostocker Theaterfreunden eine Verschiebung um ein Jahr auf Mai/Juni 2021 vereinbart. Den neuen Termin werden wir Ihnen baldmöglichst mitteilen.

Bis dahin möchte ich Ihnen ein paar bewegende Gedanken der beiden Vorsitzenden aus Rostock weiterleiten: Ihre Worte vermitteln Zuversicht und die grundlegende Botschaft, dass es nun, da die Kulturinstitutionen geschlossen haben, auf eine ganz persönliche Kultur des Miteinanders ankommt.

Derweil kann ich Ihnen und Ihrem Theater nur wünschen, gut durch diese schwierige Zeit zu kommen. Die nächsten Wochen und Monate könnten sich als die größte Herausforderung für uns  Kulturfördervereine erweisen. Es wird viel Geld fehlen: in den Kassen der Kulturinstitutionen, ebenso wie in den privaten Geldbeuteln der Künstlerinnen und Künstler – zumal, wenn sie sich bislang von einem Projekt zur nächsten Premiere hangelten. Hier braucht es unsere Fürsprache, unsere Ideen und unsere ganz konkrete Unterstützung.

...


weiterlesen

Gruß von den Gastgebern


Antje Jonas und Dr. Doris Geiersberger - Dienstag, 24. März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren!

Seit einigen Tagen beschäftigt uns alle vor allem ein Thema: die Krise, ausgelöst von dem Corona-Virus. Wir sind alle wohl gerade dabei, gegensätzliche Gefühle auszubalancieren und die lebenspraktisch notwendigen Veränderungen zum Schutz unser aller Gesundheit in den Alltag zu integrieren. Die vielfältigen Aspekte dieser Krise treten jeden Tag deutlicher hervor; die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft sind dennoch nicht absehbar.
Die Theater bleiben vorerst geschlossen, auch die Konzerthäuser, die Museen und Galerien.

Die Frage stellt sich: Was bedeutet die Schließung der Kunst- und Kulturstätten? Für jeden einzelnen zunächst die Unterbrechung der live produzierten und erlebten Kunstereignisse, die unseren Alltag regelmäßig genussvoll bereicherten. Die Vorfreude auf die nächsten Premieren an unseren Häusern, auf die Ausstellungseröffnungen in unseren Museen und Galerien, sie entfällt nun wie auch das inspirierende Gespräch nach Ende des Geschauten und Erlebten. Doch wir bewahren diese Vorfreude in unserem Herzen. Wie groß wird unsere Begeisterung erst sein, wenn sich nach Ende der Krisenzeit die Türen wieder öffnen, die Vorhänge wieder heben!

Es stellt sich noch eine weitere Frage, die nach der Größe des Unterschiedes zwischen der Anwesenheit und momentaner Abwesenheit von Theaterkunst, da wir doch unsere Erinnerungen besitzen! Zeit entsteht, sich an besondere Kunsterlebnisse zu erinnern, einen Katalog oder ein Programmheft in die Hand zu...


weiterlesen

Hotels in Rostock


Jens Wortmann - Freitag, 07. Februar 2020

Für das Jahrestreffen vom 7. bis zum 10. Mai 2020 können ab sofort Hotelzimmer gebucht werden. Kontingente sind im Motel One Rostock und im Radisson Blue Rostock reserviert. Buchen Sie bitte Ihre Zimmer selbst auf den Formularen, die Sie hier finden.


weiterlesen

Programm für das MUTHEA-Jahrestreffen vom 8.-10. Mai 2020


Jens Wortmann - Freitag, 14. Februar 2020

rostock volkstheaterGastgeber des diesjährigen Jahrestreffen sind die „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V.“

Sie haben ein attraktives Programm zusammengestellt. Hier bekommen Sie die aktuellen Informationen, das Programm sowie das Anmeldeformular zum Download.

Programm des Jahrestreffens als pdf-Datei

Anmeldeformular zum Jahrestreffen als pdf-Datei


weiterlesen
Top