Ein Besuch in der Augsburger Puppenkiste

Zur Überraschung aller stand „Kabarett 2016“ auf dem Programm, ein sehr politisches, amüsantes und witziges Allerlei zu aktuellen Themen unserer Zeit, das in flotter Folge gezeigt wurde – dazwischen immer wieder Witzeinlagen ohne Puppenspiel. Spätestens bei dem Blick hinter die Kulissen in der Pause, zu dem alle Besucher aufgefordert wurden, war klar, warum diese Einlagen notwendig sind – zum schnellen Umrangieren der Puppen. Im zweiten Teil hatte man eine umso größere Achtung vom Zauber des Puppenspiels. Man war sich einig, der Besuch hatte gelohnt. Per Bus ging es zum Abschluss in die Maximilianklause, wo der Abend mit lebhaften Gesprächen endete.

Für die meisten endete das Jahrestreffen mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen. Die, die blieben, wurden mit einer höchst interessanten, sehr detailreichen Führung hinter die Kulissen am Sonntag um 11Uhr mit dem Orchester-Geschäftsführer belohnt.

Top