MUTHEAaktuell - Berichte vom MUTHEA Jahrestreffen 2019 in Görlitz

Druck

 

hier online an 
--
 

MUTHEA Logo ohne AbsenderMUTHEAaktuell

Sonderausgabe mit Berichten vom Jahrestreffen in Görlitz

 
---
 
---
 
 

,
liebe Theater- und Konzertfreunde, liebe Mitglieder von MUTHEA!


Sie mussten lange auf die Sonderausgabe zum 21. Jahrestreffen 2019 in Görlitz warten ... nun liegt der Newsletter endlich vor Ihnen ... zu unserer Entschuldigung: auf der Homepage waren die Beiträge blitzschnell zu lesen. Die Görlitzer Theaterfreunde unter Leitung von Renate Winkler haben uns beeindruckende 3 Tage geboten. Renate Winkler hatte Recht, als sie im Vorfeld immer wieder darauf hinwies: die Anreise ist lang, kommt am Donnerstagabend an ... und so taten es die meisten ... und blieben bis Sonntag zum Familienkonzert, einem ungewöhnlichen und nachahmenswerten Konzept noch dazu seit Jahren immer voll!

 

Und kaum zu glauben? Zum Ende der Mitgliederversammlung wurde ein Schreiben der Rostocker Theaterfreunde vorgelesen, die bekanntlich unmittelbar vor dem Treffen absagen mussten: „Die Rostocker Theaterfreunde laden zum 22. Jahrestreffen vom 8.-10. Mai 2020 nach Rostock ein!“ Bitte merken Sie sich den Termin unbedingt vor!

 

Zur Erinnerung: Die Mannheimer Theaterfreunde bitten um einen Erfahrungsaustausch mit MUTHEA-Mitgliedsgesellschaften. In Mannheim steht eine große Sanierung des denkmalgeschützten Theaterbaus an. Es handelt sich um eine innere Verjüngung des Hauses mit vielen wichtigen Erneuerungen und Verbesserungen und die kostet Geld. In Görlitz haben mich dazu einige Theaterfreunde u.a. aus Gera und Altenburg angesprochen. Bitte, bitte schreiben Sie ihre Erfahrungen und Vorschläge entweder via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt an die Mannheimer Theaterfreunde Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Und die übliche Bitte zum Schluss: Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Kontaktdaten in unserer Datei noch korrekt sind??? Neue Namen, neue Adressen, neue Telefonnummern und und und???

Herzliche Grüße und Spaß beim Lesen wünscht das

Redaktionsteam MUTHEAaktuell

Christina Limbourg und Jens Wortmann

 
 
---
 

Stolze Ergebnisse!

Goerlitz2019 katrinUnsere Jahrestagung in Görlitz markiert in der Geschichte von MUTHEA einen Meilenstein: Unser Dachverband hat seine internen Hausaufgaben gemacht und präsentiert sich im neuen Erscheinungsbild. Bald werden Sie auch diese Website im überarbeiteten Design erleben. Viel positive Rückmeldung gab es für die gleich vier Impulsvorträge und die Podiumsdiskussion. Das bestärkt uns darin, das fachliche Angebot weiter auszubauen: MUTHEA soll zu einer Inspirationsquelle für Sie werden.

Das Schönste ist für mich die Bestätigung: MUTHEA hat Gewicht! Dank unserer Evaluation, an der sich aussagekräftige 75% unserer Mitgliedsvereine beteiligt haben, dürfen wir mit Stolz verkünden: Unsere Mitgliedsvereine stellen der Kultur 1,7 Millionen Euro zu Verfügung – und das jedes Jahr aufs Neue.
Ich persönlich kann nicht aufhören, mich über diese Zahl zu freuen. Und mit Ihnen zusammen an der zweiten Million zu arbeiten!

Ihre Katrin Lorbeer


 
 

21. Jahrestreffen 2019 in Görlitz - Eine Zusammenfassung

Christina Limbourg

goerlitz podium vorstandEs hat schon fast Tradition, dass zum Ende einer MUTHEA Jahrestagung sich ein Mitgliedsverein meldet und sagt: Wir würden gerne Ausrichter vom Jahrestreffen im nächsten Jahr sein ... so war es auch in Wiesbaden in 2018. Der Görlitzer Musik- und Theaterförderverein unter Leitung von Renate Winkler lud ein und sagte schon damals: Nehmt Euch Zeit und reist bitte am Donnerstagabend an, die Fahrt ist weit ...!!! Dem Rat folgte ein Großteil der zahlreich erschienenen Gäste, die meisten wohnten im „Tuchmacher“ oder „Emmerich“. Viele von uns kannten die Stadt nicht und waren einfach überwältigt von der Schönheit dieser geschichtsträchtigen Stadt.
Am Freitagvormittag begann das Programm für alle gemeinsam mit einer Stadtführung in zwei Gruppen unterteilt und endete wieder gemeinsam mit einem Konzert an der Sonnenorgel in der Peterskirche. Wieder draußen schauten wir auf die Altstadtbrücke und auf die andere Seite der Neiße nach Polen ... es war einfach überwältigend so mitten in der deutschen Geschichte zu stehen.


Weiterlesen

 

Geballte Informationen in vier Impulsvorträgen

Jens Wortmann

Goerlitz2019 197Erstmals gab es bei dem 21. MUTHEA-Jahrestreffen vier 20minütige Impulsvorträge. Das war zwar eine geballte Ladung an Wortbeiträgen, wurde aber von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern als sehr positiv bewertet.

Den Anfang machte Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden. In Görlitz ist er ein „alter Bekannter“: von 1994 bis 1999 war er Intendant des Hauses beim diesjährigen Gastgeber der MUTHEA-Jahrestagung. In Dresden kämpfte er unermüdlich für die Staatsoperette Dresden, die eigentlich geschlossen werden sollte. Sein Vortrag stand unter dem Motto „Für ein Ziel brennen und ungewöhnliche Wege gehen“.


Weiterlesen

Bericht von der Mitgliederversammlung

Jens Wortmann

Goerlitz2019 174Ein Jahr nach ihrer Wahl zur 1. Vorsitzenden von MUTHEA berichtet Katrin Lorbeer von der Arbeit des neu formierten Vorstands. Der Vorstand hat sich erstmals eine Geschäftsordnung gegeben, für MUTHEA wurde das Design modernisiert und ist Gründungsmitglied des neuen Dachverband Kultur.

Den größten Raum in ihrem Bericht nahm die Präsentation der Ergebnisse einer Evaluation unter den MUTHEA-Mitgliedsgesellschaften ein. Die Beteilung war so hoch, dass dies allein schon als Erfolg angesehen werden kann. Zahlreiche Erkenntnisse konnten aus der Umfrage gewonnen werden. Sie werden auf der MUTHEA-Homepage und in MUTHEAaktuell nach und nach veröffentlich.


Weiterlesen

Illustre Gäste auf dem Podium

Renate Winkler

Goerlitz2019 102

Im Rahmen der Podiumsdiskussion sprach Katrin Lorbeer (MUTHEA e.V.) als Moderatorin mit Klaus Arauner (Generalintendant des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau), Boris Michael Gruhl (Publizist und Kritiker), Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt (Geschäftsführender Direktor des Instituts für Kulturelle Infrastruktur Sachsen und Professor für Kulturpolitik an der Hochschule Zittau/Görlitz) und Dr. Michael Wieler (Bürgermeister für für Kultur, Bauen und Stadtentwicklung, Ordnung und Sicherheit der Stadt Görlitz) über Chancen und Sinngrenzen der Institution Stadttheater.


Weiterlesen
 
 
   
 
--