Zum Abschluss der Theatersaison aus Mannheim

Die Mannheimer Theatersaison endet bekanntlich spät - Ende Juli. Der Theater-Urlaub ist wohl verdient – das Ensemble in alle Winde verstreut!
Trotzdem liest man auch jetzt von Mannheimern und Ex-Mannheimern in der Presse. So zum Beispiel aus Bayreuth: Thomas Jesatko (Mannheimer Ensemble) und Susan McLean (Ex-Mannheimerin) sind im Parsifal zu sehen und zu hören. Am 11.8.12 um 16.00 Uhr wird der Bayreuther Parsifal bundesweit im Kino übertragen!
Oder aber aus Salzburg: Unser früherer Schauspieldirektor Jens Daniel Herzog hat eine viel besprochene „Zauberflöte" inszeniert. Er wird in der kommenden Spielzeit bei uns wieder mit einer Inszenierung zu Gast sein.

Höhepunkt der letzten Wochen der Spielzeit war unzweifelhaft der Mannheimer Mozartsommer, der teilweise in Mannheim, teilweise im schönen Rokokotheater in Schwetzingen stattfand. Die Aufführungen in Schwetzingen haben ihren besonderen Reiz, da nicht nur das Theater eine Attraktion ist sondern auch der Schlosspark, der im Rennen um den Titel Weltkulturerbe nur knapp gescheitert ist. Ein Höhepunkt der Mozartwoche war ein Gastspiel aus Rom, das mit „Il flauto magico" die Zauberflöte in einer ungewöhnlichen Form mit Pop Musik und Rap darbot. Hier war diesmal nicht Effekthascherei das Thema, sondern intelligente und witzige Einfälle machten die Inszenierung sehenswert.

Die kommende Spielzeit ist geprägt durch die Fortsetzung des Rings durch Achim Freyer. Rheingold und Walküre haben beim Publikum großen Anklang gefunden. Siegfried und Götterdämmerung werden sicher die Höhepunkte der kommenden Saison sein.

Die Diskussionen um das Theater in Mannheim werden im Moment bestimmt durch die Frage nach der Nachfolge in der Intendanz des Hauses. Nachdem die bisherige Intendantin nach Burnout ausgeschieden ist, ist die Verwaltung auf der Suche nach der Nachfolge.
Unser OB bevorzugt hierbei ein Modell, das unter anderem in Stuttgart sehr erfolgreich war. Dort sind alle Spartenleiter Intendanten mit dem kaufmännischen Leiter als Geschäftsführendem Intendanten. Ob sich dieses Modell auf das viel kleinere Mannheim übertragen lässt, wird sich zeigen. Die Mannheimer Theaterbesucher sind sehr gespannt auf den Ausgang dieses Prozesses. (Zur Info: Mannheim ist ein Fünf-Sparten-Haus mit Oper, Schauspiel, Ballett, Schnawwl (Kinder- und Jugendtheater) und Junger Oper)

MELDUNGEN VON MUTHEA

Weitere Meldungen von MUTHEA finden Sie hier im Überblick

MELDUNGEN AUS UNSEREN MITGLIEDSGESELLSCHAFTEN

Die Mitgliedsgesellschaften von MUTHEA berichten regelmäßig von ihrer Arbeit. Sie finden diese Nachrichten hier im Überblick.

Top